Auslosung der Gruppenspiele (Gruppenzuordnung)

Nach der Konfiguration des Wettbewerbs wird bei aktivierter Vorrunde das Register GruppenVR automatisch aktiviert und eine initiale Gruppenzuordnung der Teilnehmer vorgenommen.

Das Programm zeigt die Spielpaarungen der ersten Runde am rechten Rand der Tabelle an. Turnierleiter können so beispielsweise Spieler von gleichen Vereinen entsprechend positionieren, bzw. die automatische Positionierung durch das Programm kontrollieren. Sind Spieler vom gleichen Verein in einer Gruppe, so werden diese durch das Programm rot markiert und initial so positioniert, dass diese als erstes gegeneinander antreten.

Über die blauen Eingabefelder (1) kann die Zuordnung der Teilnehmern zu Gruppen oder ihre Positionierung innerhalb einer Gruppe korrigiert werden. Geben Sie in die blauen Eingabefelder einfach die gewünschte Position des Teilnehmers ein. Beispielsweise beiPosition 1 die 6 und bei Position 6 die 1, damit werden die Spieler Ma Long und Wang Hao in ihren Positionen vertauscht. Möglich sind einfache Vertauschungen und Ringvertauschungen.

Durch Anklicken des Zuordnen-Buttons (2) werden nun die gewünschten Vertauschungen ausgeführt (Hinweis: der Button ist nur dann anklickbar, wenn sich die Zellen nicht im Bearbeitungsmodus befinden, ggf. ESC drücken).
Zuordnen-Button

Neben den TTR Werten der Spieler sind auch die Vereinsnamen ersichtlich, wobei hier vereinsgleiche Spieler innerhalb einer Gruppe rot markiert werden. Dies erleichtert dem Turnierleiter eine ausgewogene/faire Zuordnung der Teilnehmer zu Gruppen vorzunehmen. Initial versucht das Programm die Spieler entsprechend folgender Richtlinien bzw. Regeln zu verteilen:

  • Setzen der besten Spieler in verschiedenen Gruppen (entsprechend TTR Wert) auf Position 1
  • Vermeidung von vereinsgleichen Spielern in einer Gruppe (ansonsten spielen vereinsgleiche Spieler in der ersten Runde gegeneinander)
  • Geichverteilung der Spielerstärken auf Gruppen entsprechend TTR-Werten
  • beste Spieler einer Gruppe treffen in der letzten Runde aufeinander (Gruppenendspielcharakter)
  • Optimierung der Spielerwartezeit und Tischauslastung (Spieler, die einer Runde ein Freilos haben, spielen als erstes in der Folgerunde)

Sind alle gewünschten (manuellen) Vertauschungen durchgeführt, so kann durch Drücken des Buttons START GRUPPEN SPIELE (3) die Vorrunde gestartet werden. Das Programm erzeugt alle Spielpaarungen, wechselt ins Register EingabeVR und sperrt aus Sicherheitsgründen das Register GruppenVR gegen weitere Modifikationen.

Gruppen Auslosung
Abbildung 20: Auslosung bzw. Zuordnung von Teilnehmer zu Gruppen
Mithilfe des Iconize-Button (5) werden alle Register der Vorrunde (GruppenVR, EingabeVR, ErgebnisVR) geschlossen und es erscheint stattdessen das Register VR. Dies dient der Übersichtlichkeit, falls sich das Turnier z.B. in der Endrunde befindet und die Informationen der Vorrunde nicht mehr benötigt werden. Durch Anklicken des Register VR. werden die drei Gruppenregister wieder sichtbar.
Button Iconize


Über den Infobutton (4) kann die Reihenfolge der Gruppenspiele ausgegeben werden (siehe Abbildung 21). Die Anzeige der Gruppenspiele erfolgt in der Excel-Druckansicht. Um zum normalen Programmablauf zurückzukehren, muss diese Druckansicht entweder geschlossen oder die Seite ausgedruckt werden.
Button Info
Spielfolge
Abbildung 21: Anzeige der Gruppenspielfolge

Ergebniseingabe von Gruppenspielen

Nach der Auslosung der Vorrunde (Button START GRUPPEN SPIELE im Register GruppenVR) wird das Register EingabeVR aktiviert (siehe Abbildung 22). Es können nun Spielergebnisse auf zwei unterschiedliche Arten eingegeben werden. Entweder es erfolgt nur die Eingabe der Sätze (z.B. kann dies bei Doppelwettbewerben ausreichend sein) oder es erfolgt die Eingabe von Bällen (in diesem Fall berechnet das Programm die Sätze automatisch).

Zustand einer Spielbegegnung / Spielpaarung:

  • Begegnung/Spiel ist beendet (Spielernamen sind schwarz), d.h. es wurde ein korrektes Ergebniss eingebeben (1)

  • Begegnung wird gerade gespielt (grüner Balken zwischen den Spielern). Das Spiel befindet sich in diesem Zustand, wenn der Turnierleiter bei Tisch eine Zahl oder ein beliebiges Zeichen eingegeben hat (2)

  • Begegnung kann gespielt/aufgerufen werden (Spielernamen sind grün). D.h. die Spieler sind verfügbar und es wurde noch kein Ergebnis eingegeben (3)

  • Begegnung kann nicht gespielt werden (Spielernamen sind rot). Dies ist dann der Fall, wenn einer der Spieler gerade noch in einer anderen Begegnung spielt, oder zuvor noch ein anderes Gruppenspiel an der Reihe ist (4)

Ergebniseingabe Gruppenspiele
Abbildung 22: Ergebniseingabe von Gruppenspielen

Balleingabe

die Eingabe erfolgt in Kurzschreibweise, d.h. es wird nur eine Zahl eingegeben und zwar die Anzahl der Bälle des unterlegenen Spielers. Eine positive Zahl bedeutet dabei, dass Spieler A den Satz gewonnen hat und umgekehrt, die Eingabe einer negativen Zahl, dass Spieler B den Satz gewonnen hat. Beispielsweise bedeutet die Eingabe von -12, dass Spieler A den Satz mit 12:14 verloren hat. Ein Ergebnisübergabe an ClickTT ist nur bei (korrekt) eingegeben Bällen möglich. Wird keine Balleingabe gewünscht, so können die Eingabefelder über den Toggle-Button Balleingabe EIN gesperrt (und wieder entsperrt) werden.

Satzeingabe

bei korrekt und vollständig eingegeben Bällen ermittelt das Programm automatisch die Sätze. Eine Eingabe von Sätzen ist also nur dann nötig, wenn keine Bälle eingegeben werden. Erfolgt eine Satzeingabe, so überprüft das Programm die Eingabe auf Korrektheit.

Die Korrektheit von Satz-Ergebnissen ist abhängig von der Anzahl der Gewinnsätze (2, 3 oder 4). So sind beispielsweise bei zwei Gewinnsätzen nur die Ergebnisse 0:2, 1:2, 2:0 und 2:1 zulässig. Entsprechendes gilt für 3 bzw. 4 Gewinnsätze. Die Sätze sind in dem Format “20” für “2:0”, “12” für “1:2” bzw. “2” für “0:2” einzugeben. D.h. die Eingabe muss ohne Doppelpunkt erfolgen (die Anzeige des Doppelpunkts wird durch die Formatierung der Excel-Zellen erzeugt).

Tischnummer

Die Eingabe von Tischnummer ist optional, wird jedoch empfohlen, da das Programm anhand dieser Eigabe entscheidet, ob ein Spiel gerade “läuft”. Turnierleiter sollten zum Zeitpunkt des Aufrufs der Begegnung den gewählten Tisch eintragen, oder falls keine Tischnummern bekannt sind ein beliebiges Zeichen (“x”) eingeben.

Wie bereits erwähnt, setzt das Turnierprogramm alle Begegnungen bei denen eine Tischnummer eingetragen ist, jedoch noch kein Ergebnis eingegeben wurde auf den Status “running” - siehe (2). Die Turnierleiter könne so sehr schnell erkennen, welche Spiele gerade gespielt werden und welche als nächstes aufrufbar sind. Diese Information wird aber auch für die übergreifende Verfügbarkeitsanzeige von Teilnehmern verwendet, die in einem Doppel- und Einzelwettbewerb (gleichzeitig) spielen.

Zudem wird durch Eingabe der Tischnummer auch die Startzeit des Spiels notiert (Endzeit des Spiels wird gesetzt bei erfolgreicher Ergebniseingabe).

Es gibt spezielle Tischnummer: VR, ZR: diese Tischnummern werden automatisch gesetzt bei der Ergebnisübernahme aus der Vorrunde bzw. Zwischenrunde.

Übernommene Spiele aus der Vorrunde oder Zwischenrunde werden nicht in die ClickTT Ergebnisdatei übertragen.

Info zur Eingabe der Spielzeit und Spielannullierungen

In der Spalte Info können zusätzliche Informationen für Spielpaarungen hinterlegt werden. Mögliche Eingabewerte sind hier die (geplante) Spielzeit im Format hh:mm und/oder eine Kennzeichnung “A” zur Annullierung eines Spiels. In Abbildung 23 sind Spielannullierungen für das Spiel 1,2 und 3 dargestellt (1). Soll zusätzlich zur Annullierung auch die Uhrzeit eingegeben werden (im Beispiel Spiel 3), so ist das Annullierungskennzeichen “A” durch einen Strichpunkt “;” von der Uhrzeit zu trennen (2). Bei annullierten Spielen wird die Spielpaarung durchgestrichen dargestellt.

Sind alle Spielpaarungen eines Spielers annulliert, so wird der Spieler automatisch aus der Wertung genommen. Die Annullierung aller Spielpaarung eines Spielers kann alternativ sehr einfach durch Klick auf die Positionsnummer des Spielers im Gruppenergebnis-Register erfolgen (siehe nachfolgenden Abschnitt).

Beispiele zur Spielannullierungen
Abbildung 23: Beispiele zur Spielannullierungen
Annullierte Spiele werden aus der Turnierwertung genommen. Eine Übermittelung des Spielergebnisses an ClickTT hängt davon ab, ob der Turnierleiter ein korrektes Ergebnis (im Beispiel Spiel 2) eingegeben hat. D.h. korrekt eingegebene annullierte Spiele werden für das Turnier nicht gewertet, es erfolgt jedoch eine Ergebnisübermittlung nach ClickTT! Diese Art der Wertung kann beispielsweise erforderlich sein, wenn sich ein Spieler während der Gruppenspielphase verletzt und nicht alle Gruppenspiele absolvieren kann.

Druck der Schirizettel

Bei den Gruppenspielen können alle Schiedsrichterzettel en bloc oder jede Spielrunde einzeln ausgedruckt werden. Der Einzelausdruck erfolgt durch Anklicken der jeweiligen Rundennummer. Der Gesamtausdruck durch Klick auf “Runde” (siehe (2)).

Ergebniseingabe Menüleiste und Schirizetteldruck
Abbildung 24: Ergebniseingabe Menüleiste und Schirizetteldruck

Menüleiste

Über den Button **START AUSLOSUNG ENDRUNDE**(1) wird die Auslosung der Endrunde angestoßen. Diese Aktion ist erst dann möglich, wenn alle Vorrundenspiele entweder korrekt eingegeben oder annulliert wurden. Der Button wird in dem Fall aktiviert (grün) und kann angeklickt werden.
START-Button
Der Reset-Button erlaubt ein selektives Rücksetzen der Vorrunde. Es werden alle Ergebniseingaben gelöscht, eine erneute Auslosung der Gruppen ist möglich.
RESET-Button
Durch Klick auf den Zeitplanung-Button erhält man eine Statistik über alle absolvierten Spiele und deren durchschnittliche Spielzeitdauer (Zeitpunkt von Eingabe der Tischnummer bis zur Eingabe des Ergebnisses). Zusätzlich kann eine (automatische/manuelle) Planung der Startzeiten der einzelnen Runden in Abhängigkeit von der Anzahl der verfügbaren Tischen vorgenommen werden.
ZEITPLAN-Button

Ergebnisanzeige der Gruppenspiele

In dem Register ErgebnisVR werden alle Vorrundenergebnisse der Gruppen angezeigt. Die Ergebnistabellen werden nach jeder Eingabe eines Spielergebnisses aktualisiert und die vorläufige Platzierung berechnet (siehe erste graue Spalte in “Platz”).

Nach Eingabe des letzten Spielergebnisses erfolgt die finale Berechnung der Platzierung (siehe zweite grüne/blaue Spalte in “Platz”). Das Programm unterscheidet dabei zwischen drei Fällen:

  • Gruppen mit eindeutigem Ergebnis (im Beispiel Gruppe B) . In diesem Fall ist die vorläufige Platzierung gleich der finalen Platzierung.
  • Gruppen bei denen zur Berechnung der Platzierung ein direkter Vergleich (aufgrund von Spiel- und Satzdifferenzgleichheit von Teilnehmern) notwendig ist (im Beispiel Gruppe A) und dieser Vergleich (Spiel, Satz, Bälle der Punktgleichen) ein eindeutiges Ergebnis liefert.
  • Gruppen mit keinem eindeutigen Ergebnis. Im Beispiel Gruppe C. Seltener Fall bei denen die Punktgleichen ebenfalls eine gleiche Spiel-, Satz und Balldifferenz haben. Eine eindeutige Berechnung der Platzierung ist durch das Programm nicht möglich. Die Turnierleitung muss hier manuell eine Platzierung eingeben (Losentscheid).
Ergebnisanzeige der Gruppenspiele
Abbildung 25: Ergebnisanzeige der Gruppenspiele

Spieler aus der Wertung nehmen

Das Programm erlaubt es bei Gruppenspielen einzelne Spieler aus der Wertung zu nehmen. Dies kann z.B. erforderlich sein, wenn sich Spieler während der Gruppenphase verletzt haben. Ein weiterer Anwendungsfall ist, wenn beispielsweise zwei Spielklassen (z.B. Damen A und Damen B) aufgrund von geringer Beteiligung in einer Gruppe gemeinsam spielen. Soll hier eine getrennte Wertung vorgenommen werden, so können einmal die Spieler der Klasse A und nachfolgend die Spieler der Klasse B aus der Wertung genommen werden. Auf diese Weise können sehr leicht die jeweils korrekten Platzierungen ermittelt und entsprechende Urkunden erstellt werden.

Durch Anklicken der Positionsnummer im Register für die Gruppenergebnisse (siehe Abbildung 26) wird der entsprechende Spieler (im Beispiel Ma Lin) aus der Wertung genommen. Es erscheint ein “X” bei der Platzierung, der Spieler wird durchgestrichen dargestellt und alle Spielpaarungen des Spielers werden im Ergebniseingabe-Register mit dem Annullierungskennzeichen “A” versehen (vgl. vorherigen Abschnitt). Eine Spielannullierung kann aufgehoben werden mit durch einen Click mit der rechten Maustaste auf die Positionsnummer oder durch löschen jedes einzelnen Annullierungskennzeichen im Ergebniseingabe-Register.

Die Nichtwertung eines Spielers kann auch dazu genutzt werden, um bei einer Auslosung eine “günstige” Anzahl von gleichgroßen Gruppen zu konfigurieren. Sind beispielsweise “nur” 23 Teilnehmer vorhanden, so kann ein Dummy-Teilnehmer (z.B. mit Namen “__, __”) zusätzlich im Teilnehmerfeld eingetragen werden. Somit können z.B. vier 6er-Gruppen konfiguriert werden, wobei der Dummy-Teilnehmer (zunächst) aus der Wertung genommen wird. Ein ggf. verspätete Teilnehmer kann nun nachträglich, den Platz des Dummy-Teilnehmers einnehmen (einfach durch Aktualisierung des Name,Vorname im Teilnehmerfeld).

Teilnehmer aus der Wertung nehmen
Abbildung 26: Teilnehmer aus der Wertung nehmen