Programmstruktur

Das Turnierprogramm unterstützt die typischen Phasen eines Turnierverlaufs (Anmeldung / Durchführung der Runden / Siegerehrung / Ergebnisveröffentlichung und Export).

Entsprechend der Turnier- und Spielphasen werden verschiedene Register (Arbeitsblätter) eingeblendet und damit alle relevanten Daten sichtbar. Die sichtbaren Register können durch Anklicken beliebig geöffnet werden. Durch Drücken der grünen ovalen START-Buttons (z.B. START WETTBEWERB, START VORRUNDE, …) wird der Status des Wettbewerbs geändert und automatisch die hierfür benötigten Register aktiviert.

Die nachfolgende Abbildung 1 zeigt so eine Spielphase mit mehreren Reitern (1). Neben dem Register für die Teilnehmer, sind die Register für die Vorrunde (GruppenVR, EingabeVR, ErgebnisVR) und die KO-Endrunde (EingabeER, KO-BaumER) sowie die Register für die Schirizettel (Schiri) und Urkunden sichtbar. Alle sichtbaren Register/Reiter sind zu jeder Zeit im Turnier auswählbar.

Handbuch Einleitung
Abbildung 1: Arbeitsblätter - Register/Reiter

Neben der farblichen Strukturierung und Gruppierung, sind auch die Namen der Register nach einer gewissen Systematik vergeben:

  • Endung signalisiert Spielphase (VR für Vorrunde, ZR für Zwischenrunde, ER für Endrunde und DER für DoppelEndrunde)
  • Präfix zeigt Registerinhalt an (Eingabe für Ergebniseingabe, Ergebnis für Ergebnisanzeige, Gruppen / KO-Baum für die Konfiguration/Anzeige der Spielphase)

Register Teilnehmer

Nach dem Start des Programms ist das Register Teilnehmer aktiviert. Dieses Arbeitsblatt kann sich in zwei verschiedenen Zuständen befinden:

  1. Eingabe Teilnehmerfeld und Turnierdaten
  2. Anzeige und Änderung von Spielerdaten
Handbuch Einleitung
Register Teilnehmer Titel

Das Titelfenster des Register zeigt diesen Zustand an. Initial befindet sich das Programm im Zustand (1). In diesem Modus können die Turnierdaten und die Teilnehmer des Wettbewerbs eingegeben werden. Nach dem Start des Wettbewerbs wir das Register in den Zustand (2) gesetzt und eine weitere Eingabe von Teilnehmern unterbunden.

Im Zustand (2) können nur die Daten von bereits eingetragenen Teilnehmern geändert werden (z.B. Zuordnung von Teilnehmern zu Click-TT Identität oder Doppelpartnern). Ein Zurücksetzten in den Zustand (1) ist nur über den Reset-Button möglich.

Turnierdaten und Teilnehmerfeld

Menüleiste

Die nachfolgende Abbildung zeigt die Menüleiste des Teilnehmer-Registers mit den einzelnen Menüpunkten:

Register Teilnehmer Menüleiste
Abbildung 2: Register Teilnehmer - Menüleiste
  1. TITELFENSTER / HILFE Durch Anklicken des Titelfensters wird die Hilfe zu dem (jeweiligen) Register angezeigt. Sofern verfügbar, werden die lokalen Hilfedateien im aktuellen Ordner verwendet, ansonsten wird versucht, die Hilfedateien von unserem Web-Server zu laden (erfordert Internetzugang).
  2. DRUCK / DRUCKER Ausdruck der Teilnehmerliste (mit +”DRUCK” gelangt man zur Druckvorschau, mit +”DRUCK” erfolgt ein kontrollierter Druck, dies erlaubt die Auswahl bzw. Begrenzung der Seiten usw.)
  3. BACKUP Erstellung einer Sicherungskopie mit Auswahl des Speicherorts. Sicherungen des aktuellen Wettbewerbs (Excel-Datei) sollten in regelmäßigen Abständen (z.B. nach Abschluss einer Spielphase) erfolgen. Empfohlen wird, die Datei auf einem separaten Speicher z.B. USB-Stick oder Netzwerklaufwerk zu sichern, da dann bei Ausfall eines Rechners auf einen Ersatzrechner umgestiegen werden kann.
  4. PROGRAMM SETUP / KONFIGURATION Konfiguration des Turnierprogramms (u.a. Eingabe des Lizenzstrings)
  5. ERGEBNIS Ausdruck des Gesamtergebnisses des Turniers ( und funktionieren wie bei DRUCK)
  6. CLICK TT Dialog zum Importieren der Teilnehmerdaten aus ClickTT und (nach Abschluss des Wettbewerbs) übermittlung der Spielergebnisse an ClickTT.
  7. RESET ALL Zurücksetzen des gesamten Wettbewerbs (und optional Löschen aller Teilnehmer)
  8. START WETTBEWERB Öffnet den Dialog zum Konfigurieren und Starten des Wettbewerbs. Es müssen mindestens 3 Teilnehmer in der Teilnehmerliste eingetragen sein.

Dateneingabebereich

Die Eingabebereiche und weitere Steuerungsknöpfe sind in Abbildung 3 dargestellt:

Register Teilnehmer Eingabe
Abbildung 3: Register Teilnehmer - Eingabebereich
  1. Turnierdaten Eingabe der Bezeichnung, den Veranstaltungsort und das Veranstaltungsdatum des Turniers. Diese Daten werden für die Erstellung der Urkunden verwendet. Beim ClickTT-Import werden diese Daten automatisch übernommen, sofern die Felder noch leer sind.
  2. Wettbewerbsdaten Mögliche Werte für den Modus des Wettbewerbs sind “EINZEL”, “DOPPEL” und “MIXED”. Die verschiedenen Werte beeinflussen die Größe und Bezeichnung der Eingabefelder und den Urkundendruck. Im Modus “DOPPEL” und “MIXED” werden pro Platzierung jeweils zwei Urkunden mit entprechenden (vertauschten) Namen für die Sieger erstellt. Die Klassenbezeichnung kann beliebig gewählt werden.
  3. Spalte: Teilnehmernummern Durch Anklicken der Teilnehmernummern gelangt man in den Dialog Spielerdaten. Dieser Dialog erlaubt die Änderung der Spielerdaten (Name, Verein, TTR-Wert, …) auch während des Turnierablaufs. ‚über den Spielerdaten-Dialog kann auch eine manuelle Zuordnung des Spielers zu einer Click-TT Identität vorgenommen werden, falls eine automatische Zuordnung nicht erfolgreich war.
  4. Spalte: Doppelmarkierung Spalte zur Eingabe der Doppelpartner-Nummer. Die Spalte kann über den Doppel-Button aktiviert und deaktiviert werden. Im aktiviertem Zustand ist die Spalte blau hinterlegt. Mögliche Eingabewerte sind hier entweder gültige Spielernummern (außer der eigenen) sowie eine Markierung für den Spielerwunsch: * Listenpunkt“x” -> Spieler will kein Doppel spielen oder * Listenpunkt“s” -> Spieler sucht Doppelpartner, bzw. will einen Doppelpartner zugelost bekommen
  5. Spalte: Name, Vorname (Spielernamen) Eingabe der Spielernamen im Format: Name, Vorname. Die Einhaltung dieses Formats ist wichtig für die spätere Urkundenerstellung und der Zuordnung des Spielers zu einer ClickTT Kennung. Die Spielernamen werden unterstrichen, sobald ihnen eine Click-TT Kennung zugeordnet ist.
  6. Spalte: Verein Die Eingabe eines Vereinsnamens oder sonstiger Zugehörigkeits-Bezeichnungen ist optional. Allerdings beeinflusst dies die Auslosung der Gruppenphase und/oder KO-Runde. Es wird versucht, Spieler mit gleichen Vereinsnamen erst möglichst spät gegeneinander spielen zu lassen (z.B. wird bei der initialen Gruppenzuordnung versucht, Spieler von gleichen Vereinen in verschieden Gruppen zu platzieren).
  7. Spalte: Status Mögliche Werte sind “v”, “d” oder leer. Damit können Spieler als vorangemeldet (“v”) oder als nur Doppel spielend (“d”) markiert werden. Die Spieler sind entsprechend dem Status farblich gekennzeichnet (z.B. rot für vorangemeldet). Es empfiehlt sich alle Spieler die sich vorangemeldet haben initial mit “v” zu kennzeichnen und beim Erscheinen auf dem Turnier die STATUS-Markierung einfach zu löschen. Wichtig: Spieler im Status “vorangemeldet” werden beim Start des Wettbewerbs nicht berücksichtigt!
  8. Spalte: TTR Durch die Eingabespalte “TTR” wird das Setzverhalten bei der Auslosung beeinflusst. Es werden die Spieler mit den höchsten TTR-Wert gesetzt, allerdings ist die Anzahl der Spieler die gesetzt werden beschränkt auf: * Anzahl der Gruppen (VORRUNDE) * Feldgröße/2 bei KO-Spielen (ENDRUNDE)
  9. Spalte: GJAHR (Geburtsjahr) Die optionale Eingabe eines Geburtsjahres dient zur Unterscheidung von Spielern mit gleichen Namen, Vornamen und Vereinsnamen. Bei der ‚àö√∫bernahmen von Click-TT Daten wird das Geburtsjahr automatisch gesetzt.
  10. Button: Fixierung und Markierung Mit den Buttons kann die Spaltenüberschrift fixiert und/oder die Anzeige der Teilnehmerdaten zur besseren Lesbarkeit gelb liniert werden.
  11. Button: Rangliste Durch Anklicken des Ranglisten-Buttons kann der Turnierleiter eine Ranglistendatei einlesen. Die Ranglistendatei (Excel-Format erforderlich) muss mindestens die folgenden Spaltenüberschrift enthalten: Name, Vorname, Verein und TTR. Weitere optionale Spaltenüberschriften wie Geburtsjahr sind erlaubt/möglich.
  12. Button: Doppel Ein/Ausschalten der Doppelmarkierung (nur im Modus “EINZEL”)
  13. Spaltenüberschriften Durch Anklicken der Spaltenüberschriften werden die Teilnehmer auf- bzw. absteigend sortiert.
  14. Button: Verbandserweiterung Durch Anklicken des Buttons werden zusätzliche Eingabefelder für Spielerattribute wie Startnummer, Verband und Spielklasse eingeblendet bzw. wieder ausgeblendet. Weitere zusätzliche Attribute sind hier auf Wunsch realisierbar.

Verbandserweiterungen

Durch Anklicken des Buttons für die Verbanderweiterung (1) werden weitere Eingabefelder (Startnummer, Altersklasse, Spielklasse, Verband) für Spielerattribute ein- und ausgeblendet. Weitere Felder können auf Wunsch individuell hinzugefügt werden. Zusätzlich stehen in der erweiterten Menüleiste spezielle Befehle zur Verfügung:

  • über den Spielfolge-Button (2) kann die Gruppenspielfolge individuell angepasst werden, wobei auch dynamische Spielfolgen für 3er und 4er Gruppen unterstützt werden.
  • Durch Klick auf den Excel-Export-Button (3) wird eine Excel-Datei mit mehreren Registern erzeugt, die detaillierte Information über Teilnehmer, Spielpläne und Ergebnissen enthält.
  • Ein erweitertes Schirzettelformat ist über die Combobox (4) selektierbar. Alle Eingaben sind optional. Sofern keine Startnummern manuell eingegeben wurden, generiert das Programm automatisch nach dem Start des Wettbewerbs fortlaufende Startnummern für jeden Spieler.
Register Teilnehmer Verbandserweiterungen
Abbildung 4: Register Teilnehmer - Verbandserweiterungen

Excel-Export

Die nachfolgende Abbildung zeigt ein Beispiel eines Excelexports (KO-Baum einer Endrunde). Neben den Spielernamen sind Informationen über die Spielzeit sowie Tischinformationen hinterlegt.

Register Teilnehmer Verbandserweiterungen Export
Abbildung 5: Verbandserweiterungen - Excel-Export Beispiel

Konfiguration des Wettbewerbs

Durch Anklicken des START WETTBEWERB-Buttons gelangt man in den Dialog zur Konfiguration des Wettbewerbs (Abbildung 6). Die Konfiguration erfordert immer eine ENDRUNDE (entweder KO-Runde (8) oder Gruppenspiele (7) ) und optional eine vorgeschaltete VORRUNDE oder eine VORRUNDE mit nachgeschalteter ZWISCHENRUNDE (alles Gruppenspiele).

Die Aktivierung der VORRUNDE / ZWISCHENRUNDE erfolgt über die Checkboxen (1). Die Registerfarbe zeigt den Konfigurationsstatus der Spielphase an. Schwarz bedeutet die Spielphase ist aktiviert und korrekt konfiguriert, rot zeigt eine aktivierte und falsch konfigurierte Spielphase an. Eine deaktivierte Spielphase ist grau hinterlegt. Im unten gezeigten Beispiel ist die Vorrunde aktiviert und korrekt konfiguriert (d.h. die Anzahl der Teilnehmer entspricht die der konfigurierten Gruppenspieler), wohingegen die Zwischenrunde (grau) deaktiviert ist.

Zur korrekten Konfiguration ist die Anzahl der Gruppen über die Drehschalter (4) so einzustellen, dass die Anzahl der konfigurierten Gruppenteilnehmer ( = Anzahl der Gruppen multipliziert mit der Gruppengröße (2)) der Anzahl der Teilnehmer (5) entspricht. Die Anzahl der Endrundenteilnehmer errechnet sich dann aus der Anzahl der jeweiligen Gruppen multipliziert mit der Anzahl der sich qualifizierenden Teilnehmer pro Gruppe (3). Ein vergleichbares Prinzip gilt bei der Konfiguration der Zwischenrunde. Hier muss die Anzahl der konfigurierten Gruppenspieler gleich der Anzahl der sich qualifizierenden Vorrundenspieler sein. Die Anzahl der zu absolvierenden Spiele ist aktuell für jede Spielphase ersichtlich (6).

Als Endrunden-Spielsystem können entweder Gruppenspiele (beschränkt auf 12 Endrunden-Teilnehmer) oder eine KO-Runde ausgewählt werden. Gestartet wird der Wettbewerb durch den Button “START” (9) . Dieser ist aktiviert (anklickbar), sobald eine gültige Konfiguration eingestellt ist. Die Anzahl der Gewinnsätze (2, 3 oder 4) kann für jede Spielphase separat eingestellt werden. Eine Ergebnisübernahme von einer Spielphase zur nächsten (z.B. von der Vorrunde zur Zwischenrunde) ist jedoch nur bei gleicher Anzahl von Gewinnsätzen möglich.

Dialog zur Konfiguration des Wettbewerbs
Abbildung 6: Dialog zur Konfiguration des Wettbewerbs

Hinweise zur Konfiguration der VORRUNDE / ZWISCHENRUNDE

Empfohlene Vorgehensweise:

  • Wählen Sie über die Drehschalter (4) zuerst die Anzahl der Gruppen so aus, dass die Anzahl der konfigurierten Gruppenteilnehmer gleich der Anzahl der Teilnehmer ist.
  • Legen Sie nun über die Drehschalter (3) für die relevanten Gruppen fest, wie viele Teilnehmer sich jeweils qualifizieren sollen (damit ergibt sich die Feldgröße für die ENDRUNDE).

Gruppengröße und Anzahl der Gruppenspiele:

Die Gruppengröße und Anzahl beeinflusst die Anzahl der Vorrundenspiele. Diese Anzahl zusammen mit der Anzahl der verfügbaren Tische (und natürlich der Anzahl der Gewinnsätze) erlaubt der Turnierleitung eine Zeitabschätzung für die VORRUNDE/ZWISCHENRUNDE vorzunehmen. Generell führen größere Gruppen zu mehr Gruppenspielen. So sind z.B. in einer 9er Gruppe mehr als doppelt so viele Gruppenspiele zu absolvieren, als zusammen in einer 4er und einer 5er Gruppe (siehe nachfolgende Tabelle).

Gruppengröße Runden Spiele pro Teilnehmer Anzahl Gruppenspiele
3 3 2 3
4 3 3 6
5 5 4 10
6 5 5 15
7 7 6 21
8 7 7 28
9 9 8 36
10 9 9 45
11 11 10 55
12 11 11 66

Ebenfalls von der Gruppengröße abhängig ist die Anzahl der Spielrunden. Es wird empfohlen alle Gruppen in etwa gleich groß zu konfigurieren, da stark unterschiedliche Gruppengrößen zu längeren Wartezeiten von Teilnehmern kleinerer Gruppen führen können.