KO-Endrunde: Auslosung/Anzeige

Modus Auslosung

Das Register KO-BaumER kann sich in zwei verschiedenen Modi befinden. Im Modus Auslosung (Abbildung 27) ist der Button “START KO-RUNDE” aktiv (1). Turnierleiter können über die blaue Positionsspalte (2) eine Neupositionierung der Teilnehmer im Baum vergeben und über den Zuordnen-Button bestätigen. Es können auch Spieler aus dem Baum entfernt werden (Eingabe “d”) und neue Spieler nachnominiert werden (Eingabe “n”).

Neben den Namen und Vornamen werden zusätzlich die Vorrundengruppe (oder die Gruppe der Zwischenrunde), die finale Platzierung (3) und der Verein (4) des Spieler dargestellt.

Initial werden im Turnierbaum die Gruppenersten gesetzt und diesen jeweils die Gruppenletzten anderer Gruppen (oder Freilose) zugeordnet. Soweit möglich, wird hierbei die Vereinszugehörigkeit berücksichtigt. Der Erst- und Zweitplatzierte einer Gruppe wird von dem Programm initial in verschiedenen Baumhälften platziert.

Auslosung der KO-Endrunde
Abbildung 27: Auslosung der KO-Endrunde

Um die Turnierleitung bei der Auslosung zu unterstützen, werden “ungünstige” Positionierungen hinsichtlich der Gruppen- und
Vereinszugehörigkeit farblich unterlegt:

  • Spieler vom gleichen Verein, die direkt gegeneinander spielen sind rot markiert

  • wenn der Erst- und Zweitplatzierte einer Gruppe sich in der selben Baumhälfte befinden, so wird die Gurppenbezeichnung blau/rot gekennzeichnet.

Turnierleiter sollten nach Möglichkeit diese Anordnung korrigieren. Das Programm versucht dies soweit möglich bei der initialen Auslosung zu berücksichtigen.

Informationen zur Auslosung der KO-Endrunde
Abbildung 28: Informationen zur Auslosung der KO-Endrunde

Modus Anzeige

Nach dem Start der KO-Runde befindet sich das Register KO-BaumER im Zustand Anzeige EINZEL KO-Endrunde. Der Button START KO-RUNDE (1) wurde deaktiviert, wodurch das Register vor weiteren Eingaben geschützt ist.

Die Anzeige des Vereinsnamen und der Gruppenzugehörigkeit wird ausgeblendet. Die Ergebnisse (Sätze) der KO-Rundenspiele werden neben den Spielern eingetragen (2). Spieler die Freilose haben, kommen automatisch eine Runde weiter (ohne Ergebniseintragung).

Anzeige der KO-Endrunde
Abbildung 29: Anzeige KO-Endrunde

KO-Endrunde: Ergebniseingabe

Abbildung 30 zeigt das Register EingabeER für die KO-Endrunde. Aufrufbare/spielbare Paarungen werden wie bei der Eingabe von Gruppenergebnissen grün und noch nicht spielbare rot (4) dargestellt. Beendete Spiele sind schwarz (2), gerade laufende Begegnungen mit einem grünen Balken versehen (3).

Begegnungen mit Freilosen erhalten die Spielnummer 0, die Eingabe ist gesperrt (1) und der Spieler mit dem Freilos wird automatisch in die nächste Runde gesetzt.

Das Spiel um den 3.ten Platz kann über die Checkbox (5) aktiviert/deaktiviert werden. Die KO-Baumanzeige wird entsprechend angepasst. Turnierleiter sollten die Aktivierung/Deaktivierung vor der Ergebniseingabe des Halbfinales vornehmen. Schirizettel werden durch Anklicken (6) der Hyperlinks (Runde, Viertelfinale, Halbfinale, Finale) für die jeweilige Runde generiert.

Ergebniseingabe der KO-Endrunde
Abbildung 30: Ergebniseingabe der KO-Endrunde
Eine Annullierung eines Ergebnisses in der KO-Runde (wie bei den Gruppenspielen) ist nicht sinnvoll, da ja zumindest ein Spieler in die nächste Runde weiterkommen muss. Allerdings kann es gewünscht sein, dass ein Ergebnis in der KO-Runde nicht an ClickTT übermittelt werden soll. Das Programm bietet hier eine Möglichkeit durch Eingabe eines "N" (für Nichtwertung) in der Spalte Info. Dies bewirkt, dass das Ergebnis zwar im Turnier gewertet wird, jedoch keine Ergebnisübermittlung an ClickTT erfolgt.

Gruppen-Endrunde

Auslosung der Gruppen-Endrunde

Die Auslosung der Gruppen-Endrunde wird durch Anklicken des Buttons START AUSLOSUNG ENDRUNDE im Register EingabeVR angestoßen. Es erscheint ein Dialog zur Übernahme der Daten aus der Vorrunde, wenn Vorrunde und Endrunde mit gleicher Anzahl von Gewinnsätzen konfiguriert wurden.

START der Auslosung zur Gruppen-Endrunde
Abbildung 31: START der Auslosung zur Gruppen-Endrunde

Durch einen Klick auf den START Button wird das Register GruppenER aktiviert. Im Beispiel (Abbildung 32) wurde mit einer Trostrunde gespielt, d.h. es gibt eine Finalgruppe (Fin) (1) und eine Platzierungsgruppe (Plz) (2) in der die letztplazierten Gruppenteilnehmer der Vorrunde gelistet sind.

Wie bei der Konfiguration/Auslosung der Vorrunde können auch hier die Teilnehmerneu platziert werden durch Eingabe neuer Positionsnummern in der blauen Markierungsspalte und anschließendem Anklicken des Zuordnen-Buttons. Vereinsgleiche Spieler (siehe (3)) werden rot gekennzeichnet und vom Programm initial so gesetzt, dass diese in der ersten Runde aufeinander treffen.

START der Auslosung zur Gruppen-Endrunde
Abbildung 32: Auslosung zur Gruppen-Endrunde

Ergebniseingabe und Anzeige der Gruppen-Endrunde

Abbildung 33 zeigt eine Gruppen-Endrunde Ergebniseingabe. Das Register EingabeER ist wie das Eingaberegister der Vorrunde bzw. der Zwischenrunde aufgebaut. Im Beispiel wurden die Ergebnisse der Spiele 3,6 und 7 aus der Vorrunde übernommen.

Gruppen-Endrunden Ergebniseingabe
Abbildung 33: Gruppen-Endrunden Ergebniseingabe

Auch die Ergebnisanzeige der Gruppenendrunde (Register :ttcgreen:ErgebnisER) ist wie die Anzeige der Vorrunden-Gruppen aufgebaut (Abbildung 34). Durch Klicken (mit der linken Maustaste) auf die Positionsnummer können einzelne Spieler aus der Wertung genommen werden.

Gruppen-Endrunden Ergebnisanzeige
Abbildung 34: Gruppen-Endrunden Ergebnisanzeige
Die Nichtwertung von Spieler kann auch dazu genutzt werden um eine getrennte Wertung vorzunehmen. Wurden Beispielsweise zwei Spielklassen (z.B. Damen A und Damen B) aufgrund von geringer Beteiligung in einer Gruppe zusammengelegt. So können einmal die Spielerinnen von Damen B aus der Wertung genommen werden (dann Urkundendruck für Damen A) und anschließend analog die Urkunden für Damen B erstellt werden.

Ein weiterer Anwenungsfall ist die Konfiguration von "Dummy-Spielern". Sind beispielsweise 23 Teilnehmer in einer Konkurrenz vorhanden, so kann ein Dummy-Teilnehmer (z.B. mit Namen "__, __") zusätzlich im Teilnehmerfeld eingetragen werden. Somit können z.B. vier 6er-Gruppen konfiguriert werden, wobei der Dummy-Teilnehmer (zunächst) aus der Wertung genommen wird. Ein ggf. verspätete Teilnehmer kann nun nachträglich, den Platz des Dummy-Teilnehmers einnehmen (einfach durch Aktualisierung von Name,Vorname im Teilnehmerfeld).